Aktuelles

 

01.02.2018

AGDW - Die Waldeigentümer: Marshallplan muss Kleinprivatwald in den Fokus nehmen

Charta für den Wald: AGDW – Die Waldeigentümer hatte Bundestagsabgeordnete in Berlin bei Charta-Frühstück zu Gast / Zu Guttenberg warb für Positionen und Herausforderungen von Waldeigentümern und Forstwirtschaft

Rund 50 Bundestagsabgeordnete unterzeichneten im vergangenen Jahr die Charta für den Wald, die von der AGDW – Die Waldeigentümer initiiert wurde. Heute hatte der Bundesverband in Berlin mehrere Bundestagsabgeordnete verschiedener Parteien zu Gast, die sich mit Ihrer Unterzeichnung der Charta zu den Werten der nachhaltigen Waldbewirtschaftung bekennen.


In dem Gespräch bezeichnete zu Guttenberg einen „stabilen Staat“ als eine wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche und wettbewerbsfähige Forstwirtschaft in Deutschland. Zu den drängenden Problemen – insbesondere für den Kleinprivatwald und die Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse - zählte der Präsident die Folgen des Kartellverfahrens. „Diese größte Strukturveränderung seit dem zweiten Weltkrieg muss durch den Staat begleitet werden, um neue und nachhaltige Strukturen zu schaffen“, sagte zu Guttenberg.

Auf dem Gebiet der Naturschutzgesetzgebung forderte zu Guttenberg eine Trendwende: „Ein maßnahmenorientierter Ansatz muss durch einen zielorientierten Ansatz ersetzt werden, der gemeinsam mit den Waldeigentümern und Landnutzern erarbeitet werden muss. Wir wollen das Thema Naturschutz substanziell voranbringen.“ Dabei sollen wieder die Eigentümer und die Bewirtschafter in den Mittelpunkt rücken. Von Seiten einiger Abgeordneter wurde gefordert, die Effekte von Naturschutzmaßnahmen mit Blick auf die gesellschaftlichen Folgekosten zu evaluieren.

Der AGDW-Präsident machte darüber hinaus den vielfältigen Beitrag der Waldbewirtschaftung zum Klimaschutz deutlich: „Der größte Effekt liegt in der Substitutionswirkung. Dies muss immer wieder in den Vordergrund rücken“, forderte zu Guttenberg.

Angesprochen hatte er auch das Thema Pflanzenschutz – und ist damit auf Zustimmung gestoßen. Der Einsatz von Pflanzenschutz als „ultima ratio“ bedeute, seinen Wald bei Schädlingsbefall, der in Folge des Klimawandels deutlich zugenommen habe, vor dem Absterben durch Kahlfraß zu schützen. Dafür müssten ausreichend Mittel zur Verfügung stehen und Genehmigungen für den Einsatz zeitnah erteilt werden. „Als Waldeigentümer tragen wir zum Klimaschutz bei und haben gleichzeitig mit den Auswirkungen des Klimawandels zu kämpfen. An dieser Stelle brauchen wir einen stärkeren Rückenwind von der Politik“, so der Appell des Präsidenten.

Die Charta für den Wald finden Sie hier.

Pressemitteilung der AGDW - Die Waldeigentümer vom 31.01.2018

 


Weitere Meldungen:


Waldbesitzerverbände und Partner:

18.05.2018: EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) tritt in Kraft
23.04.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald verleiht AGDW - Präsident zu Guttenberg die Goldene Tanne
22.03.2018: SDW verleiht NRW-Preis für vorbildliche Waldwirtschaft
21.03.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Bundesregierung muss forstwirtschaftliche Expertise einbinden
20.03.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Starke Stimme für den Kleinprivatwald
12.03.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Neue Bundesregierung muss sich für Stärkung der Waldbewirtschaftung stark machen
02.03.2018: Waldbauern verabschieden Positionspapier zur künftigen Holzvermarktung und Beförsterung des Privatwaldes und seiner Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse
01.03.2018: WBV-Pressemitteilung: Holzvermarktung und Beförsterung in NRW - Größter Umbruch seit 40 Jahren
28.02.2018: Vorträge der Mitgliederversammlung vom 27.02.2018 abrufbar
27.02.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Neue Kooperation startet - Vielfalt Wald unterstützt den Bundesverband der Forstsachverständigen

Sonstige Meldungen:

24.05.2018: 24.05.2018: Kreis Kleve: 4. Änderung des Landschaftsplanes Nr. 13 Geldern-Issum
22.05.2018: 22.05.2018: Naturpark Sauerland Rothaargebirge e.V.: Naturpark Plenen „Gemeinsam den Naturparkplan entwickeln“
14.05.2018: 14.05.2018: Bezirksregierung Köln: Flurbereinigung Mittlere Sieg II - (Bonn-Rhein-Sieg)
09.05.2018: 09.05.2018: Stadt Gelsenkirchen: Änderung und Ergänzung Nr. 28 des LP der Stadt Gelsenkirchen
08.05.2018: 08.05.2018: SGV: Rundwanderweg "Wasserstaaten - Natur trifft Technik" (Kreis Siegen-Wittgenstein)
24.04.2018: 24.04.2018: Planfeststellungsverfahren Neubau Erdgasfernleitung ZEELINK von Lichtenbusch nach Hochneukirch (Mittl. Niederrhein und Rur-Schwalm)
23.04.2018: 23.04.2018: Rheinisch-Bergischer Kreis: Aufstellung LP Odenthal, öffentliche Auslegung
19.04.2018: 19.04.2018: SGV: Wegeneuanlegung "Rundweg Wilden" (Kreis Siegen-Wittgenstein)
12.04.2018: 12.04.2018: Neuer Rundwanderweg "2-Burgen-Weg" (Kreis Olpe)
11.04.2018: 11.04.2018: Neuer Wanderweg Herzhäuser Panoramaweg (Kreis Siegen-Wittgenstein)

 

Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine