Aktuelles

 

20.09.2019

AGDW - Die Waldeigentümer: Von der Marwitz: Der Wald braucht schnelle, unbürokratische Hilfen

AGDW-Präsident bewertet Ergebnis des Klimagipfels als wenig hilfreich für den deutschen Wald / Katastrophe im Wald wird nicht deutlich benannt

Hans-Georg von der Marwitz, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer, bewertet die Ergebnisse des heutigen Klimagipfels im Bundeskanzleramt als wenig hilfreich für den Wald in Deutschland. „Die aktuelle Katastrophe in den Wäldern macht deutlich: Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für die gesamte Gesellschaft“, sagte der Präsident. „Angesichts dessen ist der Klimagipfel hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben.“ So seien weder Soforthilfen noch eine CO2-Abgabe zu Gunsten des Waldes enthalten. Auch werde die Katastrophe im Wald nicht klar benannt. „Der Wald hatte keine Priorität erhalten.“


Laut von der Marwitz ist der Wald als erstes von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen, dabei aber gleichzeitig der größte Verbündete im Klimaschutz. Das gesamte Cluster Forst und Holz speichert jährlich über 127 Millionen Tonnen CO2, rund 14 Prozent des jährlichen CO2-Ausstoßes der deutschen Volkswirtschaft. „Der Klimagipfel hätte eine Chance sein können, den Wald in den Fokus zu rücken.“

Zwar würde die Klimaleistung des Waldes benannt. Auch werden eine Reihe von Maßnahmen zur Anpassung der Wälder an den Klimawandel aufgeführt. Diese „verstärkte Förderung“ solle – nach wie vor - über die GAK (Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“) erfolgen, ab dem kommenden Jahr 2020.

„Angesichts der Zerstörung, die Stürme, Dürre und anhaltende Trockenheit in unseren Wäldern hinterlassen haben, ist dies keine adäquate Antwort“, so die Kritik des Präsidenten. Mit der „Verstärkung“ der GAK-Mittel werde die Förderkulisse fortgesetzt, die für die Forstwirtschaft seit Langem praktiziert wird, die allerdings angesichts des Klimawandels zu kurz greift.

Es braucht nun ein unkonventionelles Soforthilfeprogramm als Hilfe zu Selbsthilfe, das schnelle und unbürokratische Hilfen zur Rettung der Wälder zur Verfügung stellt, gerade für die vielen Kleinprivatwaldbesitzer. Darüber hinaus werde mittels einer CO2-Abgabe eine Honorierung der Klimaschutzleistung des Waldes benötigt, die nach dem Prinzip Leistung für eine Gegenleistung funktioniere. Es sei nur fair, so von der Marwitz, dass die Klimaschutzleistung des Waldes honoriert werde von jenen, die CO2 emittieren.

Von der Marwitz verwies noch einmal darauf, welch lebenswichtigen gesellschaftlichen Beitrag der Wald leiste, als Klimaschützer, Ökosystem, Trinkwasserspeicher, Erholungsort. Daher forderte er einen ressortübergreifenden Pakt für den Wald. „Es muss deutlich werden, dass der Wald unsere Lebensgrundlage ist.“

Pressemitteilung der AGDW - Die Waldeigentümer vom 20.09.2019

 


Weitere Meldungen:


Waldbesitzerverbände und Partner:

08.11.2019: Erwartungen an die Waldkonferenz*
07.11.2019: AGDW - Die Waldeigentümer: Ziegler: Finanzielle Hilfen des Bundes müssen schnell auf die Fläche gelangen
25.09.2019: AGDW - Die Waldeigentümer: Von der Marwitz zum Waldgipfel: Starkes Signal zur Rettung der Wälder
25.09.2019: 25.09.2019: DFWR: Klimakabinett: Wald und Holz schützen das Klima!
25.09.2019: Waldbauerntag 2019 - Gipfel der Betroffenheit!
20.09.2019: AGDW - Die Waldeigentümer: Von der Marwitz: Der Wald braucht schnelle, unbürokratische Hilfen
20.09.2019: Pressemitteilung des WBV zum Waldbauerntag am 25.09.2019
19.09.2019: AGDW - Die Waldeigentümer: Wald muss im Regierungshandeln zum Klimaschutz zentrale Rolle spielen
19.09.2019: 19.09.2019: DFWR: Ohne Waldbewirtschaftung setzen wir unsere Zukunft aufs Spiel!
28.08.2019: Schirmbeck und von der Marwitz: Schnelle Hilfen nötig, um den Wald zu retten

Sonstige Meldungen:

13.11.2019: 13.11.2019: Holztransport in Seefrachtcontainern auf dem Prüfstand
12.11.2019: 12.11.2019: Wald und Holz NRW erlässt Allgemeinverfügung zur Bekämpfung des Borkenkäferbefalls durch Verbrennen von Schlagabraum
11.11.2019: 11.11.2019: Landesbetrieb Wald und Holz NRW: Meistgebotstermine
06.11.2019: 06.11.2019: Planfeststellungsverfahren Neubau Höchstspannungsfreileitung Wesel - Utfort - Hüls-West
04.11.2019: 11.04.2019: SGV: Benehmensverfahren Wanderweg "Volmeschätze" Märkischer Kreis
30.10.2019: 30.10.2019: Bezirksregierung Köln: 21. Änderung des Regionalplans, Teilabschnitt Aachen, Düren (Rur-Erft)
08.10.2019: 08.10.2019: Planfeststellungsverfahren 3-gleisiger Ausbau Grenze D/NL-Emmerich-Oberhausen
02.10.2019: 02.10.2019: Landschaftsplan "Borken Süd"
02.10.2019: 02.10.2019: Landschaftsplan "Heiden" Kreis Borken
27.09.2019: 27.09.2019: Agrarministerkonferenz in Mainz: Länder fordern Planungssicherheit für die Landwirtschaft - weitere Themen: Tiertransporte, Klimaschutz, Waldzukunft, Afrikanische Schweinepest

 

Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine