Aktuelles

 

Die Waldeigentümer schlagen Alarm: Hauptausschuss der 13 Landesverbände fordert Hilfen in Höhe von 500 Millionen Euro

Von der Marwitz: Hohe Unterstützung nötig zur Rettung der Wälder

Die Waldeigentümer schlagen Alarm. „Die Auswirkungen der jüngsten Wetterextreme haben zu einer katastrophalen Lage in unseren Wäldern geführt“, sagte AGDW-Präsident von der Marwitz auf der heutigen Hauptausschusssitzung der 13 Landesverbände in Berlin. Die Vorsitzenden der Landesverbände machten deutlich: Die Wetterextreme des letzten Jahres haben schwere Schäden in weiten Teilen der Wälder hinterlassen. Das Bundeslandwirtschaftsministerium rechnet für 2018 und 2019 aktuell mit einer Schadholzmenge in Höhe von 70 Millionen Festmetern. Dabei handelt es sich um eine Summe von rund 2,5 Milliarden Euro Schäden.

Die Auswirkungen der Wetterextreme auf den Wald sind langfristig und vielfältig: Immer mehr Waldflächen vertrocknen. Darüber hinaus befürchten die Waldbesitzer angesichts der milden Temperaturen eine explosive Schädlingsvermehrung, so dass die Wälder in Deutschland weiter angegriffen werden.

Daher fordern die Waldeigentümer weitere Nothilfen in Höhe von 500 Millionen Euro für die Aufarbeitung der Schäden aus dem Jahr 2018. Dies sei ein erster Schritt zur Rettung der Wälder. „Eine höhere Unterstützung ist dringend geboten, um das Schadholz schnellstens aus den Wäldern zu schaffen“, sagte der AGDW-Präsident. Damit einhergeht die Forderung an die Landesregierungen, die bereits zugesagte Förderung aus der GAK unbürokratisch und zügig in den Ländern umzusetzen, damit die Hilfen bei den einzelnen Waldbesitzern ankommen.

Darüber hinaus fordert der Hauptaussschuss den Verzicht auf den Einschlag von Frischholz in den staatlichen Wäldern. Nur so kann der Abfluss des Schadholzes gewährleistet werden. „Eine Maßnahme wäre die thermische Verwertung von Schadholz in Großfeuerungsanlagen“, sagte von der Marwitz.

Pressemitteilung
AGDW – Die Waldeigentümer
11. April 2019

 


Weitere Meldungen:


Waldbesitzerverbände und Partner:

10.05.2019: AGDW - Die Waldeigentümer: Thomas Weber: Waldschutzeinsatz gegen Nonnenraupen durchführen und abschließen
25.04.2019: Zum Tag des Baumes: Waldbauern erneuern Forderung nach 16,5 Mio. EUR Hilfe zur Bekämpfung des Borkenkäfers
25.04.2019: Änderungserlass zur Förderung von Maßnahmen zur Bewältigung der Folgen von Extremwetterereignissen vom 23.04.2019
24.04.2019: AGDW - Die Waldeigentümer: Von der Marwitz zum Tag des Baumes: Rettung unserer Wälder muss oberste Priorität haben
18.04.2019: Sorge um den Wald: Ein Beitrag im heute journal des ZDF vom 12. April 2019
17.04.2019: AGDW - Die Waldeigentümer: Von der Marwitz: Schnelle Unterstützung nötig zur Rettung der Wälder
16.04.2019: Direkte Förderung: Unterlagen zum Ausschreibungsverfahren im internen Mitgliederbereich abrufbar
12.04.2019: DFWR-Präsident Schirmbeck: Wald in Not! Zum Erhalt des Waldes benötigen wir Soforthilfen von zusätzlich mindestens 100 Millionen Euro Bundesmittel jährlich sowie gesetzliche Regelungen
12.04.2019: Die Waldeigentümer schlagen Alarm: Hauptausschuss der 13 Landesverbände fordert Hilfen in Höhe von 500 Millionen Euro
11.04.2019: Der Waldbauernverband startet Kampagne 16,5 zur Bekämpfung der Borkenkäfer

Sonstige Meldungen:

14.05.2019: 14.05.2019: Kreis Höxter: 3. Änderung Landschaftsplan Nr. 1 "Wesertal mit Fürstenauer Bergland"
14.05.2019: 15.05.2019: Bezirksregierung Köln: Einleitung Flurbereinigung Meschenich
07.05.2019: 07.05.2019: Bezirksregierung Köln, 30. Änderung des Regionalplans, Gemeinde Marienheide
02.05.2019: 02.05.2019: Bezirksregierung Düsseldorf: 2. Änderung des Regionalplanes, Kreis Kleve
18.04.2019: 18.04.2019: Waldbrandgefahr ist im Frühling erhöht - Vorsicht beim Angrillen zu Ostern
17.04.2019: 17.04.2019: Bezirksregierung Düsseldorf: Festsetzung des Naturschutzgebietes "Knauheide" in der Stadt Emmerich
11.04.2019: 11.04.2019: Umweltministerium NRW: Vielfältige Waldfunktionen im Klimawandel erhalten
04.04.2019: 04.04.2019: SGV: Benehmensverfahren Wanderweg "Rundweg Buschhütten"
03.04.2019: 03.04.2019: SGV: Benehmensverfahren Ortsrundwanderweg "Grissenbach 2" (Siegen-Wittgenstein)
03.04.2019: 03.04.2019: 1. Änderungsverfahren des Landschaftsplanes Bochum Mitte/Ost - NSG Nr. 7 "Ruhraue Stiepel"

 

Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine