Aktuelles

 

14.09.2018

Waldbauerntag 11.09.2018: Umbruch im Wald – gemeinsam in neue Zeiten

Düsseldorf, 14. September 2018:

Der Waldbauerntag am 11. September 2018 in Werl beschäftigte sich mit der Zukunft der Waldbewirtschaftung in NRW. Die brennende Frage war, ob das seit Jahrzehnten praktizierte System der staatlichen Beförsterung und Holzvermarktung für den Privatwald kartell- und beihilferechtskonform umgestellt werden muss bzw. wie diese Umstellung gelingen kann. Dafür standen den Waldbauern der Staatssekretär, Dr. Heinrich Bottermann, und weitere Vertreter des Umweltministeriums Rede und Antwort.

Bottermann bekannte sich klar zur Unterstützung einer eigenverantwortlichen Holzvermarktung und neuer Vermarktungsorganisationen des Privatwaldes. Eine klare Absage erteilte er der kooperativen Holzvermarktung des Landes, aber auch der Bereitstellung von Beihilfen für Privatwaldbesitzer außerhalb Forstwirtschaftlicher Zusammenschlüsse. Um das Notwendige auch machbar zu machen, sagte er Zeitkorridore für die Übergangsphase zu. Der angestrebte Umstellungstermin 01.01.2019 für die Beendigung der kooperativen Holzvermarktung wird auf Ende 2019 verschoben, so Bottermann. In Abhängigkeit von bereits existierenden Holzvermarktungsorganisationen soll der Ausstieg der Regionen unterschiedlich schnell erfolgen. Ende des Jahres 2019 soll eine entsprechende Erlassregelung vorliegen. Die Förderrichtlinien für den Aufbau von Holzvermarktungsorganisationen sollen im Oktober 2018 im Ministerialblatt NRW veröffentlicht werden. Interessenten können sich aber schon jetzt direkt an das Umweltministerium wenden, um Informationen zu erhalten.
Auch bei der Umstellung der Beförsterung sei ein Zeitpuffer vorgesehen. Die Einführung der direkten Förderung der Beförsterungsleistungen soll zwar baldmöglichst in Kraft treten. Allerdings soll bis Ende 2020 parallel auch die indirekte Förderung der Beförsterung weiterlaufen, um den Zusammenschlüssen mehr Zeit für die Umstellung einzuräumen. Mit den Förderrichtlinien für die direkte Förderung kann Ende 2018/Anfang 2019 gerechnet werden.
Der Vorsitzende der Waldbauern in NRW, Dr. Philipp Freiherr Heereman, forderte deutliche Anreize für die direkte Förderung und keine Behinderung von Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüssen, die sich schon auf den Weg in die Selbständigkeit gemacht haben. „Gut, dass nun eine Anpassungsphase möglich ist, damit auch alle mitmachen können. Gerade in der aktuellen Situation nach Sturm und Dürrephase und der außerordentlichen Borkenkäferplage gilt es, bedachtsam mit den Strukturen umzugehen. Unverständlich erscheint uns daher die angedrohte Klage der Sägeindustrie auf Schadensersatz gegen das Land NRW und ggf. auch gegen die privaten kleinen Waldbesitzer“, so Heereman.

Ein starker Landesbetrieb Wald und Holz NRW ist für Bottermann und Heereman zur Umsetzung der forstpolitischen Ziele erforderlich. Der Landesbetrieb müsse Teil der Lösung und nicht Teil des Problems sein, so Heereman.

Unterstützt wurde die Veranstaltung von folgenden Partnern des Verbandes.

Waldbauernverband NRW e.V.

 


Weitere Meldungen:


Waldbesitzerverbände und Partner:

10.05.2019: AGDW - Die Waldeigentümer: Thomas Weber: Waldschutzeinsatz gegen Nonnenraupen durchführen und abschließen
25.04.2019: Zum Tag des Baumes: Waldbauern erneuern Forderung nach 16,5 Mio. EUR Hilfe zur Bekämpfung des Borkenkäfers
25.04.2019: Änderungserlass zur Förderung von Maßnahmen zur Bewältigung der Folgen von Extremwetterereignissen vom 23.04.2019
24.04.2019: AGDW - Die Waldeigentümer: Von der Marwitz zum Tag des Baumes: Rettung unserer Wälder muss oberste Priorität haben
18.04.2019: Sorge um den Wald: Ein Beitrag im heute journal des ZDF vom 12. April 2019
17.04.2019: AGDW - Die Waldeigentümer: Von der Marwitz: Schnelle Unterstützung nötig zur Rettung der Wälder
16.04.2019: Direkte Förderung: Unterlagen zum Ausschreibungsverfahren im internen Mitgliederbereich abrufbar
12.04.2019: DFWR-Präsident Schirmbeck: Wald in Not! Zum Erhalt des Waldes benötigen wir Soforthilfen von zusätzlich mindestens 100 Millionen Euro Bundesmittel jährlich sowie gesetzliche Regelungen
12.04.2019: Die Waldeigentümer schlagen Alarm: Hauptausschuss der 13 Landesverbände fordert Hilfen in Höhe von 500 Millionen Euro
11.04.2019: Der Waldbauernverband startet Kampagne 16,5 zur Bekämpfung der Borkenkäfer

Sonstige Meldungen:

14.05.2019: 14.05.2019: Kreis Höxter: 3. Änderung Landschaftsplan Nr. 1 "Wesertal mit Fürstenauer Bergland"
14.05.2019: 15.05.2019: Bezirksregierung Köln: Einleitung Flurbereinigung Meschenich
07.05.2019: 07.05.2019: Bezirksregierung Köln, 30. Änderung des Regionalplans, Gemeinde Marienheide
02.05.2019: 02.05.2019: Bezirksregierung Düsseldorf: 2. Änderung des Regionalplanes, Kreis Kleve
18.04.2019: 18.04.2019: Waldbrandgefahr ist im Frühling erhöht - Vorsicht beim Angrillen zu Ostern
17.04.2019: 17.04.2019: Bezirksregierung Düsseldorf: Festsetzung des Naturschutzgebietes "Knauheide" in der Stadt Emmerich
11.04.2019: 11.04.2019: Umweltministerium NRW: Vielfältige Waldfunktionen im Klimawandel erhalten
04.04.2019: 04.04.2019: SGV: Benehmensverfahren Wanderweg "Rundweg Buschhütten"
03.04.2019: 03.04.2019: SGV: Benehmensverfahren Ortsrundwanderweg "Grissenbach 2" (Siegen-Wittgenstein)
03.04.2019: 03.04.2019: 1. Änderungsverfahren des Landschaftsplanes Bochum Mitte/Ost - NSG Nr. 7 "Ruhraue Stiepel"

 

Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine